Falsches Essen im Alter

Mangelernährung mit weitreichenden Folgen. Mit zunehmendem Alter und nachlassender Gesundheit hängt der Grad der Gebrechlichkeit nicht nur von den Krankheiten ab, sondern auch vom Ernährungszustand.

Im Vordergrund bei alten und sehr alten Menschen steht dabei nicht das Übergewicht wie bei den jüngeren Senioren, sondern die Mangelernährung.

Die Mangelernährung bestimmt den weiteren Krankheitsverlauf und die Lebenserwartung ... Zu den Krankheiten, die eine Mangelernährung hervorrufen können, zählen Schluck- und Geschmacksstörungen, Schilddrüsenleiden, Krebs, Demenz, Depression oder eine Parkinson-Erkrankung. Auch eine restriktive Kost oder eine spezielle fett- oder cholesterinarme Diät kann Defizite bei der Nährstoffaufnahme zur Folge haben.

Umgekehrt führt auch die Mangelernährung zu verschiedenen Krankheiten. Typische Folge sind Störungen der Wundheilung, Hauterkrankungen, Schleimhautblutungen, Nachtblindheit und Gemütsveränderungen. Auch Medikamente haben Auswirkungen auf den Ernährungsstatus. Einige Wirkstoffe mindern zum Beispiel den Appetit, lassen den Mund trocken werden, erzeugen Übelkeit oder Erbrechen, machen müde oder stören die Aufnahme der Nährstoffe aus dem Darm ...

FAZ, 22. Februar 2006