Pilze

Es ist nicht maßgeblich, wie viele Pilze bei einer Stuhluntersuchung gefunden werden, zumal die Gefahr besteht, daß einige gar nicht erst gefunden werden, da sie auf dem Weg zur Untersuchung verloren gegangen sind.

Die Pilzinfektion sollte immer dann behandelt werden, wenn sich die Entzündungswerte der Darmschleimhaut bei einer Untersuchung als erhöht zeigen. Der Pilz kann in die Immunzellen des Darms eindringen, sich dort vermehren und die Zellen zerstören.

Untersuchungen haben gezeigt, daß zwischen dem Verhalten der Pilze und der Erhöhung des Alpha 1 Antitrypsinwertes ein enger Zusammenhang besteht. Dieser Wert beziffert die Durchlässigkeit der Darmwände. Pilze sind demnach in der Lage, unser Immunsystem einfach auszuschalten.

Pilze sind immer dann im Darm, wenn die körpereigene Abwehr zusammenbricht. Sehr häufig ist diese Immunschwäche nach einer Antibiotikatherapie zu beobachten. Künstliche Aromen und Konservierungsstoffe schädigen unser Immunsystem. Pilze können sich nur dort verbreiten, wo die Abwehr nicht funktioniert.

Der Benedict Verum Komplex Klosterbitter

hat ein breites Spektrum, das bei den nachfolgend aufgeführten Indikationen hilfreich sein kann:

  • Fungizid bei Hefepilzen wie Candida, Schimmelpilzen wie Aspergilus niger
  • Antibakteriell bei Helicobacter pylori, Staphylokokken, Chlamydien
  • Antiviral gegen Herpes, Grippe, Polio, Hepatitis, Epstein Barr
  • Zahnfleischentzündungen und Parodontitis, sowie nach Zahnextrationen
  • Vorbeugend bei Reisekrankheiten und Erkrankungen durch unreine Nahrung
  • Äußerlich anwendbar bei Hautinfektionen, z.B. verursacht durch Ringwurm
  • Befall von Parasiten, wie Würmern
  • Schwächung des Allgemeinbefindens
  • Magenberuhigend
  • Gallenanregend

 

Die Anwendungsempfehlungen:

  • Bei Pilz- oder Parasitenbefall
    Mindestens für die Dauer von acht Wochen drei mal 30 Tropfen vor den Mahlzeiten mit Wasser oder Tee verdünnt verzehren
  • Bei Verdauungsstörungen wie Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfälle, breiige und klebrige Stühle
    1-3 mal täglich 15-20 Tropfen vor den Mahlzeiten verdünnt einnehmen
  • Benedict Verum Komplex Klosterbitter immer auch als Prophylaxe mit in das Reisegepäck nehmen, besonders bei Reisen nach Afrika, Asien und Südamerika
  • Die Verwertung der Nahrung ist von der Funktionstüchtigkeit der Verdauungsorgane mit abhängig, das kann Klosterbitter unterstützen 

Und ein besonderer Hinweis:
Kinder sollten regelmäßig Wurmkuren durchführen. Vor allem, wenn sie über Bauch- oder Kopfschmerzen klagen. Dafür können Madenwürmer verantwortlich sein. Und die erschreckende Nachricht ist, dass heute bereits schon jedes 10. Baby unter einer Allergie leidet. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker beraten.